Meditationschallenge Tag 1

Ja, richtig gelesen. Tag 1. Nachdem ich die letzte abgebrochen habe, da es mir zu stressig war, starte ich nun erneut. Meditation soll doch so toll sein und die Sicht auf das Leben und Sich selbst verändern. Ich glaube auch, dass es einem ganz viel bringt und ich hoffe einfach, dass auch ich es lernen kann. Gerade jetzt mit neuem Job, privaten Schwierigkeiten und ganz vielen Unsicherheiten, hoffe ich einfach, dass Meditation mir hilft, das Gedankenkarussel in den Griff zu kriegen. Ich werde es bestimmt nicht loswerden, aber wenigstens mal anhalten und ruhig werden, bevor es sich langsam wieder dreht – das wäre schon mal ein Traum!

Heute war also der erste Tag. Balkontür auf (irgendwie klappt es mit frischer Luft besser), Kerze an und ab auf die Couch. Es kommen viele, viele Gedanken, ich bin den Tränen nahe. Aber immer wieder gelingt es mir, mich wieder auf meinen Atem zu konzentrieren. Das ist doch schon mal ein guter Anfang. Hoffentlich geht es so weiter! Toi toi toi

 

Advertisements