Projekt 52 Wochen

vintage-1499547_640Nach dreimonatiger Abstinenz habe ich mich gestern mal wieder mit meinem Blog befasst und habe mich auch umgeschaut, was andere so treiben. Über Umwege und Verlinkungen bin ich so bei Zeilenende gelandet. Er sagt über Selfies u.a.: „Was auch immer der konkrete Anlass für ein Selbstbildnis ist: Wir dokumentieren mit dem Selfie eine bestimmte Situation. Es ist eine Momentaufnahme (dokumentarischer Charakter) in einer bestimmten Position, die uns zum Mittelpunkt des Geschehens macht (künstlerischer Charakter).“

Das finde ich schon unglaublich spannend. Und es stimmt. Es ist dokumentarisch und künstlerisch, manchmal hochgradig ausgeklügelt was Hintergrund, Position, Make-up usw. angeht (ich bin eine Frau, wir machen 500 Selfies, um ein schönes Foto zu haben), aber manchmal tatsächlich einfach nur Schnappschuss. Es hält den aktuellen Moment so fest, wie man gerade in ihm steckt. Das spricht mich direkt an, weil ich gerne über mich selbst nachdenke, mich reflektiere und überlege, wo ich gerade stehe und warum überhaupt und wie ich dorthin gekommen bin und wo ich vor einem Jahr noch war, also Bilanz ziehe. Deswegen ist der Gedanke so spannend sich über ein Jahr hinweg wöchentlich anzuschauen, wo man gerade ist.

Meine Psychologin hat Dienstag noch zu mir gesagt, ich soll aufschreiben, was sich alles geändert hat. Und das könnte doch jetzt helfen. Erstaunlich wie sich die Kreise manchmal schließen.

Ob ich jetzt tatsächlich das ganze Jahr hinweg nur mich selbst poste (also Selfies) oder ob ich Bilder nehme, die einfach zu meinem aktuellen Stand passen, das weiß ich noch nicht. Aber ich möchte immer auch ein bisschen Wochenbilanz ziehen. Wie immer fange ich erstmal an und sehe dann, in welche Richtung es gehen wird.

Übrigen habe ich auf einem anderen Blog vor einiger Zeit schon mal das #ProjectOneYear entdeckt und war direkt sehr angetan. Aber da geht es um Ziele erreichen. Nichts gegen Ziele setzen und darauf hinarbeiten. Das ist unglaublich wichtig und insofern ist das Projekt auch eine gute Sache, aber mir geht es im Moment nicht darum etwas zu erreichen und zu schaffen. Ich möchte mit mir selbst ins Reine kommen, mich selbst besser kennenlernen, um mir klarzuwerden, wer und was bist du eigentlich wirklich – tief in dir drin. Vielleicht entdecke ich so ja Ziele, die ich jetzt noch gar nicht kenne, die aber tief in mir schlummern und nur darauf warten wahrgenommen zu werden.

Am Wochenende geht es los! Und dann sehen wir, was bis September 2017 so passiert. Ich bin unheimlich gespannt!

Schönes Wochenende

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: