Projekt 52 (23)

Jede Woche poste ich etwas Selfie-mäßiges. Darauf gekommen bin ich durch Zeilenende.

Auch GertrudTrenkelbachMarinscheMulticolorinasolera1847Wili und 365tageimleben machen mit – und sind zum Großteil schon durch mit ihren 52 Wochen. Dafür gibt es ein neues Projekt, dass ich auch gut finde. Mal schauen, wie ich das kombiniere oder einen Tag später oder wie auch immer. Jedenfalls möchte ich jetzt nicht immer ein halbes Jahr hinterher hängen.

Alle bisherigen Beiträge dazu findet ihr hier.

 

So, und heute bin ich mal rebellisch. Heute habe ich kein Foto für dich – um es mal mit Heidi Klum zu sagen. Weil ich keine Lust habe. Denn ich habe heute Nacht kaum geschlafen und bin gerade in einem Zustand, den ein Gesichtsausdruck erklären könnte, aber schwer in Worte zu fassen ist. Ich will aber kein Foto, weil mir heute kein einziges auch nur ansatzweise gefallen würde.

Ich übergehe mich und meine Bedürfnisse gerade selbst und das macht mich fertig, denn als allererstes äußert sich das in Schlaflosigkeit. Dieses Wochenende ist komplett verplant. Das stresst mich schon seit es sich Mitte der Woche abzeichnete. Dabei sind es Freunde, also keine unangenehmen Aufgaben. Eine Freundin hat eine langjährige Beziehung beendet und ist gerne in Gesellschaft. Also sind wir da. Heute zieht eine Freundin um, also helfe ich. Und dann war ich ja auch noch mit einer Arbeitskollegin Laufschuhe kaufen, eine Hose (ich hab natürlich eine, die ich auch zum Yoga nehmen kann) und danach waren wir noch einen Kaffee trinken. Und obwohl, das alles gute Dinge sind, ist mir das zu viel. Ich möchte nicht immer jemanden um mich haben und wenn ich keine Zeit alleine verbringe, dann setzt mich das unter extremen Stress. Macht mich das zu einer schlechten Freundin? Das frage ich mich wirklich schon seit Tagen. Aber ich weiß jetzt schon, dass ich mich durch die nächste Woche schleppen werde, weil mir das Wochenende einfach fehlt.

Meine Eltern lassen mich ja auch nicht in Ruhe. Ich habe Möbel bestellt, die aber erst Anfang April geliefert werden. Meine Eltern gehen davon aus, dass ich so lange noch bei ihnen bleibe, aber das will ich nicht. Ich will endlich wieder meine Ruhe haben, mit niemandem reden müssen und ohne BH rumlaufen. (Macht mich das eigentlich beziehungsunfähig? Die Vorstellung, dass immer jemand da ist, finde ich wirklich fürchterlich!)

Dieses Lauftraining zu dem ich mich angemeldet habe, findet immer Mittwoch statt. Das heißt ich kann 12 Wochen lang nicht zum Yoga. Also Mittwochs. Und wenn der B2RUN Ende Mai durch ist, macht das Yogastudio zu. Das heißt, ich sehe auch die meisten meiner Yogahasen nicht mehr. Das ist mir auch erst in dieser Nacht klar geworden.

Als ich gestern mit meiner Kollegin noch einen Kaffee getrunken habe und ihr erzählt habe, was ich beruflich alles schon gemacht habe, und was ich erlebt habe, war sie sichtlich erschrocken. Sie sagt, ich würde einen Coach gebrauchen können und ihr würden ihr direkt mehrere Stellen einfallen, wo ich besser aufgehoben wäre und angemessen verdienen würde. Das hat mich auch sehr zum Nachdenken und Zweifeln gebracht. War es ein Fehler, wieder zurück zu kommen? Ehrlich gesagt, merke ich nach drei Wochen schon, dass ich mehr kann, als das was meinen Arbeitsalltag ausmacht. Aber muss man immer alles machen, was man kann? Und ich habe es ja tatsächlich versucht und bin gescheitert. Mein Selbstbild macht mir eben immer wieder vieles kaputt. Aber so traurig das ist, das bin doch ich. Muss ich mich schämen oder mich selbst optimieren?

Also lauter Zweifel und Gedanken, aber keine Zeit all dem genügend Raum zu geben. Das setzt mich unheimlich unter Druck. Aber es hilft nichts. Ich muss jetzt Kisten schleppen bzw „Das können die Männer machen, wie machen die leichten Sachen!“ Pfff.

 

Advertisements

10 Kommentare zu „Projekt 52 (23)

Gib deinen ab

  1. Ich wünsche Dir stattdessen einfach eine ruhige Woche. Klingt vielleicht absurd, aber manchmal hilft es, sich das ganz fest vorzunehmen, und dann tun sich plötzlich erholsame Freiräume auf. Wie eine selbsterfüllende Prophezeiung. Ich hoffe, dass es für dich klappt

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: