Nachtrag und Danke <3

Vielen Dank für euer Mitgefühl! Das ist wirklich überwältigend und hat mir tatsächlich geholfen mit dem Druck umzugehen. Und das mit dem Klopfen werde ich mir merken! Das ist ja der Wahnsinn.

Die rosa Jacke werde ich nicht behalten. Nicht wegen gestern, sondern weil mir die Form nicht gefällt. Ich habe die Jacke aber heute mit zur Arbeit genommen und wollte meine Kolleginnen fragen, weil ich weiß, dass man mit denen vernünftig reden kann. Ich hätte ihnen auch die ganze Geschichte erzählen können und das hatte ich erst auch vor, aber das wollte ich dann doch nicht. Ich will die Stimmung auf der Arbeit mit sowas nicht vergiften. Und mir ist dadurch auch bewusst geworden, dass ich meiner Familie auch einfach nicht traue, wenn es darum geht, ob mir etwas steht oder nicht. Meine Mutter war es immer nur wichtig, dass die Sachen gebügelt sind. Dass sie weit entfernt von modisch, passend oder cool waren, hat sie nicht mal bemerkt. Wenn ich sehe, wie andere Mütter ihre Töchter beraten haben, dann war ich immer neidisch. Ich musste mir das alles ganz alleine aneignen und manchmal hätte ich eben einen kleinen Anstoss, ob mir etwas wirklich steht oder nicht. Aber das kann nicht von meiner Familie kommen, weil ich ihnen immer noch eher etwas hinterhältiges unterstelle. Das ist traurig, aber so ist es.

Dafür habe ich schon wieder andere Jacken bestellt um sie zu probieren. Auch wieder eine in rosa. Und wenn mir die gefällt dann werde ich sie anziehen und mich jeden Tag darüber freuen nicht in der schwarzen Masse unterzugehen!  (Aber für die Tage an denen man genau das will, ist auch was schwarzes dabei.)

Meine Mutter hat auch überhaupt nicht verstanden, worum es geht. Sie kam später zu mir und sagte, dass ich keine Angst haben solle. Sie wüsste ja, wie blöd es wäre ohne Privatsphäre und wäre darum auch gar nicht sauer. Ich kann ihr aber auch nicht sagen, was wirklich los ist, weil sie dann in den Verteidigungsmodus schalten würde und dann würde ich wieder einen drüber bekommen, und alles wäre noch schlimmer. Das hatte ich schon oft genug. Nur weil bestimmte Aspekte schlimm waren, heißt das doch nicht, dass meine Eltern komplett alles falsch gemacht hätten und meine Kindheit ein Albtraum gewesen wäre. So fasst sie es aber auf. Und das will ich mir nicht antun. Nicht, wenn ich mich dem gar nicht entziehen kann.

Ursprünglich war mein Plan, spätestens zu Ostern in der Wohnung zu sein. Das verschiebt sich gerade nach vorne. Ich will hier endlich weg, ich will endlich wieder ein Zuhause. Aber ich traue dieser seltsamen Türkonstruktion nicht. Mir wurde ja eine falsche Haustür eingebaut. Die ist einfach zu kurz und die Lücke wurde mit einem Brett verdeckt. Das verursacht bei mir aber ein gruseliges Gefühl. Ich will eine vernünftige Haustür, die ich abschließen kann und wo ich keine Angst haben muss, ob das Brett hält, wenn jemand es tatsächlich darauf anlegt. Eigentlich hätte die neue Tür in dieser Woche kommen sollen – das hat schon mal nicht geklappt. So problemlos die Renovierung geklappt hat, die Tür sprengt alles.

Das Problem ist nur, dass ich dann bis aufs Schlafzimmer und einem Kühlschrank keine Möbel habe. Und eben auch keinen Teller, kein Glas, usw. Aber irgendwann wird dieser Punkt sowieso kommen… Und ich will ihn auch gar nicht mehr herauszögern. Ich muss alleine sein und mich wieder sortieren können! Sonst wird es immer nur noch schlimmer!

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s