Projekt 52 (31)

Jede Woche poste ich etwas Selfie-mäßiges. Darauf gekommen bin ich durch Zeilenende.

Auch GertrudTrenkelbachMarinscheMulticolorinasolera1847Wili und 365tageimleben machen mit – und sind zum Großteil schon durch mit ihren 52 Wochen.

Alle bisherigen Beiträge dazu findet ihr hier.

Am Freitag wurde meine neue Küche eingebaut und ich bin ganz begeistert. Das ist meine erste freigeplante Küche und so ist jede Ecke optimal ausgenutzt. Ein riesiger Schritt voran, der mich sehr freut.

Jetzt warten wir aufs Wohnzimmer und dann ist zumindest das Thema Möbel fast durch.

In dieser Woche ist meine Stimmung irgendwie seltsam. Nicht richtig schlecht, aber ich fühle mich wie kurz vorm weinen. Vielleicht auch, weil ich sooo viel machen möchte, aber mir mal wieder Kraft und Elan fehlt. Und dann kommt die Angst, dass ich es nicht schaffe wieder fitter zu werden und abzunehmen. Eins nach dem anderen und Geduld mit sich selbst ist nicht unbedingt meine Stärke.

Und ich grüble viel. Vor einem Jahr habe ich meinen Ausstand gefeiert und mich so unheimlich auf Veränderungen und vorwärts kommen gefreut. Und dann habe ich ganz viele Schritte zurück gemacht und überstürzte Schritte bereut. Aber das muss ja nicht immer schlecht sein. Veränderu.g verläuft (leider) nicht linear und erzwingen lässt sich nichts. Und so freue ich mich, dass das Haar immer länger wird. Ein sichtbares Zeichen dafür, dass Änderungen Zeit und Pflege brauchen.
Die liebe Anna sagt, ich soll jedem Tag etwas schönes machen. Also fahre ich in eine Gärtnerei. Ich habe zwar gar keinen Balkon mehr, aber ich liebe Pflanzen einfach.

Macht auch ihr was schönes und genießt den Sonntag.

Advertisements

6 Kommentare

  1. Ich freue mich, dass dein Leben so langsam aber sicher wieder in schöne Bahnen zu kommen scheint. Endlich wieder eine Küche, das ist großartig!

    Erzwingen kann man sicher nichts, aber sich über kleine Dinge freuen. Und jeden Tag etwas schönes machen – vielen Dank für das Zitat, das ja auch nicht von mir, sondern von meinem Therapeuten ist 😉

    Gefällt 3 Personen

  2. Es ist mit das Wichtigste, dass wir Geduld mit uns haben. Aber es ist unsagbar schwer. (Ich weiß, wovon ich schreibe). –

    Das, was ich bisher hier von Dir gelesen habe, zeigt mir, dass Du eine ziemliche Kämpferin bist. Und Du hast einen Plan, dem Du zu folgen versuchst. – Das verdient großen Respekt. Lass Dich nicht entmutigen, wenn nicht alles so schnell oder überhaupt so klappt, wie Du es Dir wünschst.

    (Das ist ein toller „Rat“ von einem, dem es selber ganz unendlich schwer fällt sich dran zu halten … *seufz*)

    Viele liebe Grüße an Dich, und ich wünsche Dir, dass es mit Deinen Möbeln nun ganz schnell klappen möge!

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Fitnessprojekt 52 – Woche 46 – 47 – gertrud trenkelbach blog

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s