Was wäre der Mensch ohne Telefon! Ein armes Luder. Was aber ist er mit dem Telefon? Ein armes Luder.

Stell dir vor es ist Freitagabend. Du kommst vom Geburtstag einer Freundin, stehst vor deiner Wohnungstür und kramst in der Tasche nach deinem Schlüssel. Dabei rutscht dir das Handy aus der Hand und fällt zu Boden. Diesmal kein Totalschaden (zum Glück!), sondern nur eine zersplitterte Rückscheibe. Direkt am Samstag gehst du in einen Laden und lässt dich beraten. „Kein Problem, Rückwand muss der Filialleiter am Montag bestellen, ist dann Dienstag oder Mittwoch da. Wir rufen an.“

Dienstag – kein Anruf

Mittwoch – kein Anruf

Donnerstag ist Feiertag

Freitag – kein Anruf, aber ans Telefon geht auch keiner. Machen die auch Brückentag?

Also Samstag nächster Anruf. Es geht sogar jemand ran – Aber das Ersatzteil ist nicht da. Wir melden uns.

Donnerstag darauf bist du sowieso in der Nähe, du schaust vorbei. „Das Ersatzteil ist bestimmt da, aber unser Techniker ist krank. Morgen kommt er wieder. Wir rufen an“

Freitag, Samstag, ruft niemand an.

Montag ist dein letzter Urlaubstag – kein Anruf.

Dienstag, bist du wieder im Büro. Da kommt der ersehnte Anruf, nur dass so viel zu tun ist, dass du es nicht schaffst, rechtzeitig in dem Laden zu sein, so dass noch ausreichend Zeit bleibt für die Reparatur.

Donnerstag nutzt du die Gelegenheit, machst früher Feierabend und fährst in die Stadt. Findest aber keinen Parkplatz – logisch, ist  ja auch langer Donnerstag. Du parkst nur minimal in einer Einfahrt und denkst schon da, jetzt ist der Techniker bestimmt nicht da, hetzt zum Laden und gehst währenddessen schon Diskussionen durch, die du mit dem Besitzer führen wirst, warum das so Ewigkeiten dauert und du dann lieber direkt woanders hingegangen wärst! Schließlich kannst du dir nicht deswegen extra Urlaub nehmen.

Du betrittst den Laden, der Techniker ist da, sagt, er schafft das noch. „Komm in einer halben Stunde wieder.“ Komisch… beim ersten Gespräch (Vor fast drei Wochen!) hieß es noch anderthalb, am Telefon Anfang der Woche eine Stunde. Aber gut, die sagen wohl lieber zu lange als zu kurz. Du tigerst durch die Stadt, holst Geld und freust dich auf das Handy wie neu und dass sich das blöde Gefühl nicht bestätigt hat. Du bist zurück in dem Handyladen. „Mir ist da was Doofes passiert!“ Worte, die du nicht hören willst. „Beim Einbau ist die Rückwand gerissen. Ich muss eine neue bestellen und rufe dich an.

 

Advertisements

20 Kommentare

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s