Zerrissen

Ich kann nicht schlafen. Irgendwie ist alles komisch. Es fühlt sich zumindest komisch an.

Heute bzw. jetzt ja schon gestern war ich beim Yoga. Zum ersten Mal im September! Und wir haben den 22! Das ist doch verrückt. Alles ist nur noch ein Sumpf aus Schlafen, rumliegen, inhalieren, Husten, Medikamente schlucken, was machen wollen, nichts machen können, müde und schlapp sein.

Bevor ich zum Yoga gefahren bin, saß ich auf dem Bett und musste tatsächlich heulen, weil ich nicht wusste, ob ich wirklich hingehen soll oder nicht. Zerrissen vom Schwanken zwischen Angst vor körperlichem Verfall und vor Überforderung. Und ich fühle mich so alleine damit. Ich war heute mit zwei Kolleginnen aus dem Büro und der Azubine Kaffee trinken. „Warum hast du überhaupt Urlaub genommen? Du hättest dich einfach krank melden soll. Das ist doch Verschwendung so. Und danken wird es dir auch niemand!“ Diese Sätze gehen mir nicht mehr aus dem Kopf, weil sie eben auch stimmen. Aber ich wollte nicht mehr krank sein, ich wollte keine Umstände machen und fand es eher bescheuert, dass eine Kollegin sagte, ich solle mit dem Husten doch lieber nochmal zum Arzt gehen und ich krank schrieben lassen, statt den Urlaub normal anzutreten. Der Chirurg hätte mich auch krank geschrieben, aber das hatte ich auch abgelehnt. Scheinbar achte ich doch nicht so gut auf mich, wie es manchmal angebracht wäre.

Es tat gut, wieder Yoga zu machen. Aber ich bin wirklich schwach. Gerade in den Armen habe ich einfach überhaupt keine Kraft und mir fehlt die Luft. „Heute darfst du dich zurückhalten. Beim nächsten Mal nehme ich keine Rücksicht.“ sagte der Yoglehrer, aber er passte immer wieder auf, ob ich wirklich noch mit kam, oder ob das Ego mich antrieb. Es war beides ein bisschen, aber ich musste zwischendurch immer wieder einfachere Variationen nehmen oder Pausen machen. Dafür wurde ich dann nachher gelobt. Aber trotzdem macht mir das Angst. Wann bin ich eigentlich so ein Schisser geworden? Dass ich mir (zu) viele Gedanken mache und viele Sorgen kenne ich, aber diese ständige Angst ist neu. Das will ich nicht. Aber ich habe so das Gefühl, dass es im Moment gar keine Rolle spielt, was ich will und was ich nicht will. Also nehmen wir es wie es kommt. Scheinbar bekomme ich gerade eine Lektion, die ich leider noch nicht begreife.

Advertisements

5 Kommentare zu „Zerrissen

Gib deinen ab

  1. hm, Angst tritt nicht Grundlos auf. Vielleicht ist alles momentan einfach etwas zu viel. Versuch auf dich zu achten. Wenn du krank bist, dann bist du eben krank. (das fällt mir selbst immer total schwer so hinzunehmen) Urlaub ist so wichtig und den solltest du echt für dich nutzen und nicht nur aus schlechtem Gewissen nehmen. Aber das weißt du sicher auch selbst… Aber auch der Arbeitgeber hat was davon von, wenn die Mitarbeiter sich richtig erholen können im Urlaub, danach ist man ja wieder leistungsfähiger 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, du hast Recht und ich glaube, sollte ich nochmal in dieser Situation sein, werde ich es anders machen. Ich fühle mich auch nicht, wie nach einem Urlaub sondern einfach nur nach einem langen (aber nötigen) Krankenschein.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: