Monatsziele Juli

Herzliche Willkommen Juli.

Dieser Monat gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingen, auch wenn er in diesem Jahr kühl und regnerisch startet. Ich freue mich auf alles, was der Monat bringen mag.

Meine Ziele im Juni waren:

  • Weiter an der Ernährung arbeiten (dieses Ziel wird mich wohl nie verlassen!)

Joah, läuft. Luft nach oben ist natürlich immer.

  • Mehr Bewegung (und erste Ansätze von Sport) in den Alltag bringen.

Läuft auch. Jeden Tag ein bisschen und Fahrrad fahren fürs Herz. Natürlich ist erstmal alles anstrengend und mühsam, aber ich hoffe, es wird….

  • Und da ich im Juni Urlaub habe, ganz viel Zeit für mich nehmen, an und mit mir arbeiten, genießen, ausruhen und schöne Sachen machen.

Das hat geklappt. Eigentlich habe ich gar nichts gemacht, aber das war genau das, was ich wollte.

  • Den ersten Reiki-Grad ablegen (Darauf freue ich mich jetzt schon!)
  • Okay, ich habe doch was gemacht und der Reiki-Grad hat mir das Tor zu einer neuen Welt geöffnet. Ob ich da wirklich hingehöre weiß ich noch gar nicht so richtig, aber im Moment fühlt es sich gut an und das ist für mich die Hauptsache.

 

Und was will ich im Juli?

Da „Fettlogiken überwinden“ ganz eindeutig nichts für mich ist, werde ich das Buch verschenken. Dafür habe ich ein neues Buch, was sich eher damit beschäftigt, was man machen kann, wenn der Hunger aus der Seele kommt. Und das predigt vor allem mehr Gelassenheit beim Thema Kalorien usw. Also mal schauen, ob das Buch mir weiterhilft.

Ernährung und Bewegung bleibt also ein Thema.

Ich habe jetzt eine Woche jeden Tag Reiki hinter mir und werde das ganze noch zwei Wochen weiter machen. Danach muss ich mal schauen, wie oft ich das machen werde. Außerdem hätte ich gerne das ein oder andere „Opfer“ an dem ich das ausprobieren darf.

Und mehr Ziele will ich mir überhaupt nicht setzen! Ich merke nämlich, dass ich mir schon wieder zu viel Druck mache mit dem was ich alles schaffen muss/will/meine zu müssen.

Monatsziele Juni

Jetzt haben wir schon den 5. Juni und ich habe mich noch gar nicht mit meinen Monatszielen auseinander gesetzt.

Aber bevor ich mir neue ZIele setze, schauen wir erstmal, was aus den letzten geworden ist.

Meine Ziele für Mai waren:

  • Weiter an der Ernährung arbeiten

Na ja. So richtig optimal ist es bestimmt noch nicht. Aber ich bin von meinem Höchstgewicht mittlerweile 4,5 kg entfernt. Also tut sich langsam und vorsichtig, doch ein bisschen was. Ich esse wieder mehr Obst und Gemüse und vor allem: Ich trinke mehr! Wenn ich ein Glas Wasser am Tag getrunken hatte, war das oft schon viel. Aber wenn ich mehr trinke, dann ist automatisch weniger Platz für Essen da. Habt ihr schon mal was von OSC gehört? Ich bin kurz davor das mal zu probieren. Vielleicht hilft einfach ein neuer Kick.

  • Die letzten Yogastunden genießen. (Ende des Monats wird das Studio schließen)

Ich war in der letzten Woche gleich drei Mal da und habe gehofft, geweint, genossen, mich gefreut, mich mit meinem Körper beschäftigt und den Plan geschmiedet, selbst Yogalehrerin zu werden. Aber da ist auch viel Angst vor der Zukunft, die Stimme, die sagt „Ich schaffe das nicht alleine!“ und natürlich eine große Lücke.

  • Mein Wohnzimmer einrichten und DEKORIEREN!

Alle Möbel sind da, abgesehen von dem Altar, den ich aus dem Yogastudio bekomme. (Habe ich das überhaupt schon erzählt? Ich bekomme den Altar aus dem Studio. Ich war die einzige, die überhaupt Platz dafür hat. Der Vorteil, wenn man gezwungen ist, neu zu starten. Aber ich habe schon gesagt, dass ich ihn nur aufbewahren werde! Sollte Susann jemals wieder ein Studio öffnen, bekommt sie den sofort zurück.) Ich habe hier zwar ein paar Pflanzen, und wenig Deko, aber die Bilder an der Wand fehlen noch. Da kommt also auch noch was.

  • Alternativen zum Vollfressen bei der Problembewältigung ausprobieren

Das hat so semi funktioniert. Durch den ganzen Stress mit der Ausschreibung, habe ich eher noch mehr Süßigkeiten gegessen, aber vor allem, habe ich sehr wenig wirklich bewusst gegessen. Das Ziel bleibt also erhalten.

  • Mehr Bewegung in den Alltag bringen

Ich habe eine App mit Schrittzähler. Andere Aktivitäten kann man manuell eintragen. Natürlich schwankt das Ganze, aber es wird schon stetig mehr und mehr Bewegung. Ich sage extra Bewegung – und nicht Sport! Davon bin ich  immer noch weit entfernt. Bleibt also auch noch erhalten.

 

Meine Monatsziele für Juni:

  • Weiter an der Ernährung arbeiten (dieses Ziel wird mich wohl nie verlassen!)
  • Mehr Bewegung (und erste Ansätze von Sport) in den Alltag bringen.
  • Und da ich im Juni Urlaub habe, ganz viel Zeit für mich nehmen, an und mit mir arbeiten, genießen, ausruhen und schöne Sachen machen.
  • Den ersten Reiki-Grad ablegen (Darauf freue ich mich jetzt schon!)

Monatsziele Mai

Im April habe ich mir vorgenommen für jeden Monat ein paar Ziele zu setzen.

Um dann im Folgemonat zu schauen, wie es gelaufen ist und für den neuen Monat wieder Ziele zu setzen.

Meine Ziele im April waren:

  • Wieder in meine Wohnung einziehen
  • Citalopram absetzen
  • Regelmäßig zum Yoga gehen
  • Ernährung verbessern oder zumindest mehr darauf achten
  • Wieder mehr Zeit für mich und Freunde nehmen

Wieder in meine Wohnung einziehen hat schon mal geklappt, aber daran gab es auch keinerlei Zweifel. Die Katzen sind noch ein bisschen empfindlich, aber das gibt sich mit der Zeit.

Weiterlesen

Monatsziele April

Für den kommenden Monat habe ich mir einiges vorgenommen. Und das möchte ich jetzt regelmäßig für jeden Monat machen. Das soll nicht in Druck und Stress ausarten, aber ich möchte versuchen ein bisschen mehr Fokus in den Alltag zu bekommen.

Hier also meine Ziele für April:

  • Wieder in meine Wohnung einziehen
  • Citalopram absetzen
  • Regelmäßig zum Yoga gehen
  • Ernährung verbessern oder zumindest mehr darauf achten
  • Wieder mehr Zeit für mich und Freunde nehmen

Ich glaube, das ist schon einiges. Aber ich freue mich so, endlich wieder meinen normalen Alltag zu finden. Für Mai denke ich mir dann neue Sachen aus. Und dann schaue ich auch zurück, was aus meinen Aprilzielen geworden ist.