Nach meinem letzten Beitrag habe ich das Gefühl, noch etwas richtig stellen zu müssen.

Mir ging es nie darum zu sagen, dass Intra- oder Extraversion besser ist als das jeweils andere. Es ist eben nur anders mit den jeweils passenden Eigenschaften. Aber mir ist klar, dass sich das immer nicht immer alles so klar trennen lässt. Es gibt auch schüchterne, extravertierte Menschen und alle möglichen anderen Kombinationen, die auf den ersten Blick vielleicht zusammengehörig erscheinen.

Ich wollte auch nie sagen, dass Introvertierte nicht fröhlich sind und sein können, nur die Quelle ist eine andere. Was ich sagen wollte ich, dass bestimmte Eigenschaften mit einhergehen (können), die  mir gar nicht entsprechen und die ich vielleicht auch gar nicht für besonders erstrebenswert halte. Eben in dem Zusammenhang, dass ich mir bestimmte Charakterzüge unbedingt aneignen wollte, aber nicht gesehen habe, dass das nur in Zusammenhang mit anderen Ansichten, Eigenschaften, etc. geht, die ich vielleicht nicht so schön finde. Sprich: es ist eben zu einfach sich nur die Rosinen herauspicken zu wollen.

Aber ich gebe auch zu, dass ich mich jahrelang klein gemacht habe und das es jetzt ab und zu mal umschlägt. Also stimmt das mit dem Snob vielleicht doch ein bisschen, aber eigentlich aus reinem Selbstschutz und nicht, weil ich mich wirklich für etwas besseres halte.

Aber vielleicht sehe ich das generell alles viel zu eng und bin zu sehr in Kategorien gebunden und sollte einfach auf mein Bauchgefühl und mein Herz hören, womit es mir gut geht, egal ob und was andere dazu sagen. Und es ist alles ein Spiel aus Auf und Abs, laut und leise, schnell und langsam,… und alles gehört dazu und ist gut, wie es ist.

Es war mir ein Bedürfnis, das noch zu sagen, sonst hätte ich nicht schlafen können. Und jetzt wünsche ich euch eine gute Nacht.

Danke für euren Input, und dass ihr mich so zum Nachdenken bringt.